Systemhaus – die ganzheitliche Informationstechnologie

Ein Systemhaus ist ein Dienstleistungsunternehmen. Es stellt die Brücke zwischen Herstellern und Anwendern verschiedener IT-Produkte dar. Ziel von Unternehmen wie dem regionalen Systemhaus Dunkelberg in Nord-Baden (BW) ist es, den Kunden betriebsfertige Komplettlösungen anzubieten.

Die Leistungen des Systemhauses

Was sich hinter dem Begriff Systemhaus verbirgt, ist vor allem für mittelständische und kleine Betriebe aus allen Wirtschaftsbereichen von Interesse. Allgemein bietet ein Systemhaus die unterschiedlichsten Komplett- oder zumindest Teillösungen im IT-Bereich an. Um diese komplexe Aufgabe zu erfüllen, stellt das Systemhaus zusätzlich zur Software auch die erforderliche Hardwarebasis bereit. Es werden prozessneutrale Infrastrukturen zur Verfügung gestellt sowie spezifische Anwendungen entwickelt und im Betrieb eingeführt. Die Anpassung zugekaufter Fremdanwendungen, beispielsweise aus den Bereichen CRM oder ERP, zählt ebenso zum Leistungsspektrum der Systemhäuser. Das Systemhaus übernimmt das Management kompletter Prozesse.

Branche mit hohem Anspruch

Es ist schwierig, ein Systemhaus-Unternehmen exakt zu definieren. Vielmehr verbirgt sich dahinter ein ganzes Leistungsspektrum, das dem Kunden angeboten wird. Einige Systemhäuser spezialisieren sich auf einen Bereich. Manche betreiben Rechenzentren, wodurch der Kunde keinen eigenen Server benötigt. Zusätzliche Postfächer können jederzeit angemietet werden. Andere Systemhäuser konzentrieren sich mehr auf beratende Dienstleistungen. Die Branche kann es sich nicht leisten „Business as usual“ zu praktizieren. Denn auch die Kunden selbst sind inzwischen bestens informiert und verlangen nach vorausplanenden, proaktiven Managed Services und Cloud-Lösungen.

You may also like